Sitemap

Designer ziehen in historische Lampenfabrik

Designer ziehen in historische Lampenfabrik

Das Berliner Designbüro CULTURE FORM zieht vom Hackeschen Markt an die Edisonstraße. Schöneweide hat damit einen bedeutenden Neuzugang aus dem Bereich innovatives Produkt- und Kommunikationsdesign gewonnen.

CULTURE FORM entwickelt Design- und Sortimentsstrategien, konzipiert Produkt- und Kommunikationsdesign und berät in den Bereichen Innovations- und Markenmanagement. Zwölf fest angestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie weitere externe Spezialisten schaffen zukunftsweisende Ideen für namhafte Kunden wie Franke, ABUS oder Villeroy & Boch. 2007 in Berlin Mitte gegründet, verlegt das Unternehmen nun seinen neuen Hauptsitz in ein Industriedenkmal in Oberschöneweide.

Neuer Besitzer der Gewerbehöfe an der Edisonstraße 63/ Wilhelminenhofstraße 87 ist seit Frühjahr 2015 die S IMMO Germany GmbH, deren Anspruch es ist, durch die Revitalisierung der Höfe den wertvollen, aber durch zurückliegende Umbauten und den Zahn der Zeit beschädigten, Bestand wieder zur Geltung zu bringen. Das denkmalgeschützte Zeitzeugnis Berliner Industriearchitektur bietet dank seiner direkten Wasserlage mit Spreeblick, den hohen Decken und offenen Grundrissen eine inspirierende Umgebung für Kreativunternehmen wie die Agentur CULTURE FORM. Letztere verlässt den Hackeschen Markt in Berlin Mitte zugunsten des Backsteinensembles an der Edisonstraße und bestätigt damit die Entwicklung Schöneweides hin zum gefragten Standort für Kreativwirtschaft und Hochtechnologie.

Vermarktungsstart für leerstehende Flächen in der ehemaligen Lampenfabrik R. Frister ist im Januar 2016. Die Eigentümerin S IMMO wird in Konzeption und Planung sowie im Marketing durch die Berliner Büros REALACE GmbH und MetaGrey GmbH unterstützt.