Sitemap

Kunst am Spreeknie 2016

Kunst am Spreeknie 2016

Auch in diesem Jahr werden zum 9. Stadtteilfestival Kunst am Spreeknie zahlreiche Ateliers und Showrooms ihre Türen öffnen.

Konzentrierter als im Vorjahr, dafür mit einem übergreifenden Leitthema wird vom 8. bis 17. Juli an zwei Wochenenden ein breites Spektrum der Schöneweider Kunst dargeboten. Ehrenamtlich organisiert und mit weitestgehend eigenverantwortlichen Standortprogrammen wird sich dem öffentlich präsenten Motiv „Verdrängung“ aus unterschiedlichsten Perspektiven genähert.

So zeigt die Zentralstation in den Rathenau-Hallen als Eröffnungslocation für das Festival am 8. Juli künstlerische Interpretationen von Verdrängung nach dem „archimedischen Prinzip“. Integriert in das Veranstaltungsprogramm ist die Verleihung des Kunstpreises des Projekts „Kunst trifft Gesundheit“ der AOK Nordost. Auch die Ausstellung artvivors beschäftigt sich in diesem Kontext mit der Nachstellung von Atelierräumen hiesiger KünstlerInnen, die aufgrund aktueller Entwicklungen Ihre Arbeitsplätze räumen müssen. Auf der Niederschöneweider Spreeseite präsentieren in der NOVILLA 30 lokale und internationale KünstlerInnen ihre Werke zu Identität, Migration und Verdrängung im kommunikativen Austausch unter dem Motto „We see Heaven Upside Down“.

Am zweiten Festivalwochenende öffnet das Weyde³ mit Sound-, Licht- und Videoinstallationen verschiedener Medien- und PerformancekünstlerInnen seine Pforten und veranstaltet am 17. Juli das Abschlussevent des Festivals. Parallel dazu wird das Festival am 17. Juli von der 8. JazzGalerie entlang der Wilhelminenhofstraße musikalisch begleitet. Ein Bootshuttle zwischen Mercedes Benz Arena und Platz am Kaisersteg am 16. und 17. Juli wird in Kooperation mit der Reederei Riedel auch die Standorte Galerie im Hafen Rummelsburg und Funkhaus sowie Spreehöfe / Leuchtenfabrik über den Wasserweg erreichbar machen.

Neben den Hotspots gewähren zahlreiche KünstlerInnen in den offenen Ateliers und Projekträumen, u. a. in den Rathenau-Hallen, im Industriesalon Schöneweide, im KAOS, in Einzelateliers und Cafés, Einblicke in das kreative Schaffen. Einen Gesamtüberblick über Einzelstandorte und weitere Programmbeiträge zum Festival sind in der Pressemappe sowie laufend aktualisiert unter www.kunst-am-spreeknie.de zu finden.