Sitemap

Presseecho Berlin Schöneweide

Presseecho Berlin Schöneweide

Ob kreative Unternehmen, Clubs oder studentische Wohnprojekte – Berlin Schöneweide ist auf dem Radar vieler Interessensgruppen. Das spiegelt sich auch in der Medienlandschaft wieder.

Standort mit Aufwind (IHK vor Ort 12/2015), Neuer Glanz in alten Hallen (Berlin to go 01/2016, 27-28), Neustart an der Spree (Berlin Abendblatt 03/2016) … Print- und Onlinemedien berichteten in den vergangenen Monaten regelmäßig über neue Nutzungskonzepte und Eigentümerwechsel ausgewählter Industriekomplexe in Berlin Schöneweide. Auch die Forderung nach einem abgestimmten Gesamtkonzept zur Entwicklung des Areals wurde mit Artikeln wie  Vor dem großen Sprung (Berliner Abendblatt 12/2015) und Ein Plan für Schöneweide (Berliner Abendblatt 03/2016), in diesem Zuge thematisiert. Der Standort wächst an seinen Interessenten und die bestehenden kreativen Unternehmungen machen Berlin Schöneweide noch attraktiver für weitere Nutzergruppen. So galt das Interesse der Berliner Presse in diesem Zuge weiterhin dem Vormarsch studentischer Wohnprojekte und auch dem Ausbau der Kunst- und Kreativszene in Berlin Schöneweide.

Aber auch die Kehrseite der Medaille lässt sich in der Berichterstattung an zwei Kernthemen ausmachen:

Seit Herbst 2015 dominiert der Konflikt zwischen geplanten Wohn- und Gewerbenutzungen auf dem Rathenau-Areal entlang der Spree die Pressebeiträge über den Standort. Berliner Woche, Berliner Abendblatt bis hin zu Berliner Zeitung, Tagesspiegel und FAZ – die mediale Begleitung der aktuellen Debatte hält bis heute breit und konstant an. Ein weiteres Schwerpunktthema zeichnet sich derzeit in den aktuellen Entwicklungen rund um die Kunst und Kreativszene am Standort ab. Warum Schöneweides Künstler Zukunftsangst haben titelte der RBB im Mai 2016 im Nachgang der Überreichung des Offenen Briefes von rund 100 Schöneweider KünstlerInnen an den Bezirksbürgermeister Oliver Igel. Mit Gentrifizierung: Sie verfolgt die Kreativen. Die Kunst, in Schöneweide zu überleben nahm sich der Berliner Kurier ebenfalls dem berlinweit verbreiteten Verdrängungsphänomen der kreativen Geringverdiener in Berlin Schöneweide an.

Für Detailinfos machen Sie sich selbst ein Bild. Zu unserem Presseecho mit tagesaktuellen Medienberichten zum Nachlesen geht es hier.