Sitemap

Smarte Projekte für Schöneweide

Smarte Projekte für Schöneweide

Die Schöneweider Mischung aus gewachsenem Wohnquartier, Hochschule, Industrie, Kreativwirtschaft und Kunst, sowie dem enormen Entwicklungspotenzial prädestinieren den Standort als Labor und Experimentierraum für die Stadt von Morgen zu fungieren.

Die Stadtgesellschaft beschäftigt sich hörbar mit Themen wie Urban Gardening, E-Mobility, CO2 neutrale Quartiere, Healthy Places und Digitalisierung. Diese Themen lassen sich unter dem Begriff „Smart City“ zusammenfassen – eine bessere Verknüpfung vieler Dinge, die schon da sind, mit neuen Technologien soll zum Wohle der Bürger die Stadt lebens- und liebenswerter machen.

Berlin Schöneweide als einer der neun Zukunftsorte hält für viele der Querschnittsaufgaben bereits gute Ansätze bereit. So wirbt das Regionalmanagement dafür, dass Wettbewerbe und innovative Pilotprojekte des Landes, von Hochschulen und Energieversorgern in Schöneweide umgesetzt werden sollen. Auftakt war der Energie+ Workshop der TU Berlin, über den wir bereits in der Februar Ausgabe berichtet haben. Da sich immer mehr Menschen im Umfeld der Wissenschafts- und Wirtschaftsstandorte ansiedeln, wird in einem aktuellen Smart City Projekt in Zusammenarbeit mit dem Senat und Berlin Partner darüber nachgedacht, wie die inhaltliche und verkehrliche Verknüpfung der Wissenschafts- und Wirtschaftsstandorte Berlin Schöneweide und Berlin Adlershof „smarter“ gemacht werden kann. Eine große Herausforderung, die aber auch vielfältige Chancen bietet, den Südosten Berlins mit intelligenten Lösungen zukunftsfähig zu entwickeln.